Horizontaler Charakter

/ / / /
Horizontaler Charakter

Die Luxusvilla, die von Grosfeld van der Velde Architects, dem renommierten Architekturbüro aus Breda, entworfen wurde, liegt in einer besonderen Lage am Rand des Bezirks „Vlindervallei“ in Oosterhout, in einem modernen Viertel im holländischen Baustil, der den 30er Jahren nachempfunden ist.

Ihr gegensätzlicher Charakter spannt einen Bogen zwischen Privatsphäre und großen Öffnungen, Schlichtheit und Nonkonformismus. In städtebaulicher Hinsicht steht die Villa dem Bezirk wohlwollend gegenüber, ohne ihn zu kritisieren, und bildet einen besonderen Knotenpunkt zwischen dem Viertel und der seitlich verlaufenden Veekestraat. Die Architekten Grosfeld und van der Velde glauben an die große Bedeutung, die die Architektur in unserem Leben innehat, und an die wichtige Rolle, die die Qualität eines jeden Gebäudes spielt. Die Villa ist nachhaltig gebaut.

Das Studio hat in Partnerschaft mit Strikolith das garantierte System Abitasistema verwendet, mit dem die Geopietra Verkleidung auf Wärmedämm-Verbundsystem verlegt werden kann. 

Die länglich liegenden Steine des Modells TOCE in einer individuell gestalteten Farbmischung verstärken den linearen Verlauf des Entwurfs. Die natürliche Textur der Geopietra Mauer wurde durch die Verwendung einer bedeutenden Verfugung mit Mörtel geoBi in der grobkörnigen Variante in grauer Farbe noch detaillierter und attraktiver gestaltet. Die weiß verputzten Volumen unterstreichen die Geopietra Mauer in einem angenehmen Spiel der Gegensätze. Eine große Glaswand öffnet sich auf spektakuläre Weise dem Garten, während der Stein in die Küche und in den Wohnbereich gelangt und eine optimale Verbindung zwischen innen und außen schafft.

Pascal Grosfeld : Der Geopietra Stein verleiht dem Haus ein schönes, natürliches und kontrastreiches Aussehen.

 

Pascal Grosfeld, Pojectarchitect
Chi-Hang Chim, Architect, Projectleader
Michel Kievits, Photographer

 

In diesem Artikel: murogeopietra mod. TOCE

Arch. Pascal Grosfeld - Arch. Bart van der Velde

Pascal Grosfeld (links) - (1967) schloss sein Studium an der Technischen Universität von Eindhoven mit Auszeichnung ab und machte 1994 seinen Master in Architektur. Währen seines Studiums arbeitete er im Büro von Wim van den Bergh in Maastricht. Nach dem Universitätsabschluss arbeitete er für zwei Jahre mit dem Büro von Bert Dirrix in Eindhoven zusammen. 1996 gründete er sein eigenes Büro: Grosfeld Architects.

Bart van der Velde (rechts) - (1965) schloss sein Studium an der Technischen Universität von Eindhoven mit Auszeichnung ab und machte 1995 seinen Master in Architektur. Er begann seine Tätigkeit als Architekt im Büro von Bert Dirrix in Eindhoven. Nach ein paar Jahren ging er nach London und arbeitete bei Kohn Pedersen Fox Associates. Im Jahr 2000 schloss er sich mit Pascal Grosfeld zusammen und gründete das heutige Büro Grosfeld van der Velde Architects.

...In den letzten Jahren sind wir gewachsen und unser Team zählt nun 16 Architekten, Ingenieure und Zeichner. Das Hauptziel der Planung eines Gebäudes ist für uns die Suche nach dem Wesen des Projekts. Auf diese Weise entwickeln wir einfache und sehr wirkungsvolle Konzepte, die so kohärent wie möglich erarbeitet werden. Wir streben nach Gebäuden mit eigenem Charakter, einer besonderen Räumlichkeit und einer sorgfältig ausgewählten und detaillierten Gestaltung. Als Architekten tragen wir zusammen mit unserem Kunden eine große Verantwortung gegenüber der zu bauenden Umwelt, die Orte, in denen die Menschen leben und arbeiten. Uns ist es sehr wichtig, den Dialog mit unserem Kunden aufrecht zu erhalten und die Art und Weise zu optimieren, in der sich ein Gebäude in seine Umgebung eingliedert.

www.grosfeldvandervelde.nl