Wie ein Blatt

/ / / /
Wie ein Blatt

Die 1968 von Enrico Loccioni und Graziella Rebichini gegründete LOCCIONI Gruppe ist ein Exzellenzunternehmen aus den Marken, das auf modernste Technologien auf dem Gebiet der Energieeffizienz spezialisiert ist. Ein Familienbetrieb, eine technologische Werkstatt, eine Open Company, eine Play Factory, ein Unternehmen des Wissens. Loccioni ist all das und vieles mehr.

Im Jahr 2008 gründete Loccioni die erste öko-nachhaltige Gemeinschaft Italiens, die die mögliche Harmonie zwischen Mensch und Natur, zwischen Öffentlichem und Privatem, zwischen Profit und Wert verfolgt und unter Beweis stellt. „Die wahre Kreislaufwirtschaft war die, in der die ländlichen Höfe und Länder im Gleichgewicht miteinander standen und nichts verschwendet wurde.“ Enrico Loccioni ist mit diesen Werten aufgewachsen und auf diesen Werten basiert er seine Geschäftsführung und ein Unternehmensmodell, das in der Lage ist, Arbeitsplätze und Wohlstand zu erzeugen, aber auch Werte und Chancen, ein Modell, das sich dem Gebiet öffnet und sich in Synergie mit den Institutionen um die Umwelt und den Menschen kümmert. In den Marken regeneriert zwischen den Ortschaften Rosora und Maiolati das große, aufgeklärte Projekt Leaf Community ein Grenzgebiet, das ansonsten zwischen Urbanität und Infrastrukturen verloren wäre, und schafft entlang 2 km des Flusses Esino das erste Beispiel für ein echtes und funktionierendes Microgrid.

Wie ein Blatt gewinnt die Leaf Community aus Sonne, Wasser, Luft und Boden Energie und speichert sie, um sie später bei Bedarf zu nutzen und wieder auf saubere Weise in die Atmosphäre abzugeben. Eines der wichtigsten Gebäudes des Systems ist das in der Klasse A+ gebaute Leaf Lab, in dem sowohl die Büroräume als auch die Produktionsbereiche untergebracht sind. Der Architekt Lando Pieragostini hat das Leaf LAB unter Sanierung der existierenden Industriegebäude gestaltet. Die architektonischen und ingenieurstechnischen Entscheidungen waren bereits in der Planungsphase darauf ausgerichtet, den Komfort derjenigen, die in dem Gebäude arbeiten, mit der Effizienz von Kosten und Verbrauch zu vereinen. Das Labor, das als ein sehr „verbindendes“ Gebäude angesehen wird, weil es in der Lage ist, Energie auszutauschen und Energie- und Informationsflüsse mit den anderen Gebäuden des Netzwerks zu verwalten, lebt wirklich in Symbiose mit seiner Umgebung.

Das Gebäude ist um einen zentralen Raum herum gebaut, einem Innenhof, der an ein Benediktinerkloster erinnert und ganz mit murogeopietra verkleidet ist. Die 1000 m2 Geopietra-Steine des Modells Londra sind in ihren Formen und Farben speziell so ausgewählt, dass sie sich ihrer Umgebung anpassen und ihr einen Hauch an Modernität verleihen. Die architektonische Perspektive des LEAF Labs ist eine Hommage an die Schönheit und an die Werte der Tradition und weist gleichzeitig in eine Zukunft der ökologischen, wirtschaftlichen, sozialen und menschlichen Nachhaltigkeit.


In diesem Artikel: Geopietra-Wand modell LONDRA.

Arch. Lando Pieragostini

Lando Pieragostini is a freelance architect dealing with architectural design since 1998. His design business specialises in sustainable architecture and environmental sustainability. He works in partnership with the Loccioni Group on projects that focus on the architectural integration of renewable energy sources, and is based in the province of Ancona with premises in Senigallia and Angeli di Mergo.